Fiskars Spalthammer X46, Guter Spalthammer, macht ordentlich whoom!

Advertisements

Ich besitze bereits die spaltaxt von fiskars und bin von dieser voll überzeugt. Nach langem Überlegen entschloß ich mich nun doch für einen fiskars spalthammer. Ich muss sagen, dass ich den kauf nicht bereut habe. Nachdem ich nun 6 rm holz gespalten habe, möchte ich den spalthammer nicht mehr missen. An das höhere gewicht gewöhnt sich eigentlich recht schnell. Ich kann das produkt nur empfehlen.

Wir haben insgesamt 4 fiskals spaltäxte in nutzung. Dazu gehören die auch die x25 und x27. Die x46 ist das extremwerkzeug beim holzzerlegen und kommt zum einsatz wenn sonst nichts mehr geht, denn mit der x27 spalten wir auch ohne probleme eichenstämme mit 100 cm durchmesser. Bei den ganz großen baumscheiben vor allem aus dem unteren baumbereich kommt auch die x27 an ihre grenzen. Und dann kommt die stunde des x46 spalthammers. Gut 4,5 kg gesamtgewicht wollen geschwungen werden. Und damit nicht nur 2,6 (wie bei der x27) sondern volle 3,7 kg kopfgewicht. Damit braucht der nutzer reichlich kraft um den spalthammer sauber zu führen. Das ergebnis ist dann aber beeindruckend.

Nachdem ich einige holzstiele meines black und decker spalthammer zerschossen hatte ( trotz blech vorne rum), musste ich jetz einfach ein hochwertikes produnkt haben. Erst überlegte ich einen normalen billighammer mit fieberglas zu kaufen aber konnte mich dann durchringen etwas mehr auszugeben. Der spalthammer ist sehr gut verarbeitet und liegt gut in der hand. Das kopfgewicht liegt bei 2,5 kilo und reicht vollkommen aus.

Key Spezifikationen für Fiskars Spalthammer X46 (geschmiedet), Schwarz&Orange:

  • Gesamtgewicht (Kopf inc. Stiel): 4600g
    Kopfgewicht: 3700g
  • komfortabler Antirutsch- und Antivibrationsgriff aus Elastomer
  • einseitig gebogene Klinge zum Anheben von Stämmen
  • der Stiel mit Glasfaser-Kern bietet besonderen Widerstand bei verfehlten Schlägen

Kommentare von Käufern

“DER Spalt-Hammer!!!, Enorme Spaltkraft vor allem in Verbindung mit dem Fiskars Dreh-Spalt mit Safe-T, Sehr guter Spalthammer in Kombination mit einem Drehspaltkeil”

Ich besitze bereits die spaltaxt von fiskars und bin von dieser voll überzeugt. Nach langem Überlegen entschloß ich mich nun doch für einen fiskars spalthammer. Ich muss sagen, dass ich den kauf nicht bereut habe. Nachdem ich nun 6 rm holz gespalten habe, möchte ich den spalthammer nicht mehr missen. An das höhere gewicht gewöhnt sich eigentlich recht schnell. Ich kann das produkt nur empfehlen.

Nachdem ich einige holzstiele meines black und decker spalthammer zerschossen hatte ( trotz blech vorne rum), musste ich jetz einfach ein hochwertikes produnkt haben. Erst überlegte ich einen normalen billighammer mit fieberglas zu kaufen aber konnte mich dann durchringen etwas mehr auszugeben. Der spalthammer ist sehr gut verarbeitet und liegt gut in der hand. Das kopfgewicht liegt bei 2,5 kilo und reicht vollkommen aus. Fiskars Spalthammer X46 (geschmiedet), Schwarz&Orange Bewertungen

Enorme spaltkraft vor allem in verbindung mit dem fiskars dreh-spalt mit safe-t. 22 festmeter kaminholz und verzichte aus rein sportlichen gründen auf einen hydraulischen holzspalter. Neben der fiskars spaltaxt habe ich mir den fiskars spalthammer gekauft, da auch die hervorragende spaltkraft der fiskars spaltaxt irgendwann ein ende hat. Der spalthammer liegt exzellent in der hand, ist gut austariert und man kann im gekonnten schwung gezielt große holzstücke in der größenordnung von 70cm x 60cm spalten, wenn sie nicht verastet sind. In kombination mit dem fiskars dreh-spalt mit safe-t keil fiskars 120021 dreh-spaltkeil safe-t, gewicht: 2400 g ist selbst bei schwierigen holzstücken ein sicheres spalten gut möglich, da kein schlag von metall auf metall erfolgt. ( eisen – hammer auf eisen – spaltkeil )ich habe die verwendung von eisenkeilen in kombination mit einem metallspalthammer weitgehenst eingestellt, da die splitterwirkung von metallteilen einfach zu groß ist. Verwendet man den fiskars spalthammer und den fiskars keil, beide haben ja die polymer kunststoffköpfe, ist das spalten ein vergnügen und obendrein auch noch sicherer. Keine metallsplitter die weg fliegen könnten. Auch der verschleiß der schlagköpfe, sowohl bei dem spalthammer, wie auch bei dem polymer spaltkeil, ist um 90% geringer, als wenn man kunstoff auf metall haut.

Zuerst, als alpharüde will man sich ja, wenn man mit seinen freunden spricht, gerne damit brüsten, dass man den dicksten und schwersten hammer gekauft hat, den es gab. Ich bin froh, das nicht getan zu haben. Auch dieser hier hat es in sich und man(n) merkt abends in den armen und in der “schwungseite” schon ganz gut, was man tagsüber geschafft hat. Was schön ist, man braucht nicht mehr so oft die keile ins holz zu treiben (meine andere rezension, mit den drehspaltkeilen absolut unzufrieden), da der hammer meistens schon vorher durch ist. Es knackt richtig wenn man gut trifft und das ist ein sehr befriedigendes geräusch für den urmensch in mir.

Vorweg: ich spalte „vor ort“, das heißt direkt im wald meterstücke, vorwiegend buche und eiche, leider auch zum teil mit kräftigem drehwuchs und Ästen. Pro saison kommen zwischen 20 – 25 ster zusammen. Ich benutze den fiskars safe-t x-39 in verbindung mit 2 fiskars drehspaltkeilen safe-t, weil mir die kombination von 2 polymerschlagköpfen am sichersten und haltbarsten erschien. Leider löste sich der schlagkopf, zunächst beim hammer, dann auch bei den spaltkeilen nach relativ kurzer zeit (ca zwischen1,5 – 2 ster) in „wohlgefallen auf. Also, erst einmal ärgern, dann flux die doch recht teuren (± 20 €) besorgt, damit ich die nicht ganz billige anschaffung nicht gleich auf den müll schmeißen muss. Leider gestaltete sich der wechsel als äußerst schwierig: mit keinen „friedlichen“ mitteln war der schlagkopf vom hammer zu trennen. Nach einigen versuchen griff ich zur säge um den aluminiumring zu zerteilen – und siehe da: noch nicht ganz durchtrennt sprang dieser auseinander. Mit abzug der noch vorhandenen sägefuge um fast 1 mm. Ähnlich verhielt es sich mit den keilen, bei denen ich aber schnell bzw.

Guter spalthammer, macht ordentlich whoom. Habe den spalthammer als ergänzung zur fiskars x27 spaltaxt gekauft um bei grösseren klotzen den ersten schlag zu machen. Um grössere menge holz zu hacken/spalten ist der spalthammer eigentlich zu schwer, aber wie gesagt, um die ersten 2- 3 schläge zu machen ist er genial. 3 schläge – stamm geviertelt und weiter mit x27 auf die unterarmdicke bearbeiten. Gespalten wurde frisch gefällte lärche ca. 50 cm im durchmesser und 40 – 50 cm hoch. Der unterschied im spaltvorgang verglichen mit fiskars x27 ist sehr groß, ich wollte beim ersten versuch gar nicht glauben, dass der klotz bereits halbiert ist wo ich mit x27 nach dem 2. Kräftigem schlag erst ein randstück abschlagen konnte (halbieren kam da gar nicht in frage). Nächsten klotz aufgestellt, whooom – 2 halbklotze.

Sehr guter spalthammer in kombination mit einem drehspaltkeil. Ich habe den x46 spalthammer gekauft, um damit ca. 50cm länge holzstämme/-stücke (ausschließlich nadelholz) ofenfertig zu spalten, bei denen man mit der axt (auch fiskars) nicht weiter kommt. Der spalthammer liegt gut in der hand und man kann sehr gut damit arbeiten. Meine anfängliche befürchtung, dass der kopf mit 3,7kg zu schwer ist, hat sich nicht bestätigt. 50cm durchmesser reichen meist 1-3 schläge, um das holz komplett zu spalten. Für kleine durchmesser ist der spalthammer überdimensioniert, aber dafür gibt es ja Äxte. Bei größeren durchmessern (>60cm) und sehr faserigem holz kommt man aber auch mit diesem spalthammer schnell an seine grenzen. Selbst mehrere schläge bringen das holz nicht zum spalten (auch nicht bei stirnseitigen schlägen und nutzung von vorhandenen rissen im stamm).

Vorweg: ich spalte „vor ort“, das heißt direkt im wald meterstücke, vorwiegend buche und eiche, leider auch zum teil mit kräftigem drehwuchs und Ästen. Pro saison kommen zwischen 20 – 25 ster zusammen. Ich benutze den fiskars safe-t x-39 in verbindung mit 2 fiskars drehspaltkeilen safe-t, weil mir die kombination von 2 polymerschlagköpfen am sichersten und haltbarsten erschien. Leider löste sich der schlagkopf, zunächst beim hammer, dann auch bei den spaltkeilen nach relativ kurzer zeit (ca zwischen1,5 – 2 ster) in „wohlgefallen auf. Also, erst einmal ärgern, dann flux die doch recht teuren (± 20 €) besorgt, damit ich die nicht ganz billige anschaffung nicht gleich auf den müll schmeißen muss. Leider gestaltete sich der wechsel als äußerst schwierig: mit keinen „friedlichen“ mitteln war der schlagkopf vom hammer zu trennen. Nach einigen versuchen griff ich zur säge um den aluminiumring zu zerteilen – und siehe da: noch nicht ganz durchtrennt sprang dieser auseinander. Mit abzug der noch vorhandenen sägefuge um fast 1 mm. Ähnlich verhielt es sich mit den keilen, bei denen ich aber schnell bzw.

Die plastikseite ist gewöhnungsbedürftig, aber funktioniert. Hab ich nicht oft gebraucht. Meine klötzer fallen so schon auseinander, wenn das ding einschlägt.

Guter spalthammer, macht ordentlich whoom. Habe den spalthammer als ergänzung zur fiskars x27 spaltaxt gekauft um bei grösseren klotzen den ersten schlag zu machen. Um grössere menge holz zu hacken/spalten ist der spalthammer eigentlich zu schwer, aber wie gesagt, um die ersten 2- 3 schläge zu machen ist er genial. 3 schläge – stamm geviertelt und weiter mit x27 auf die unterarmdicke bearbeiten. Gespalten wurde frisch gefällte lärche ca. 50 cm im durchmesser und 40 – 50 cm hoch. Der unterschied im spaltvorgang verglichen mit fiskars x27 ist sehr groß, ich wollte beim ersten versuch gar nicht glauben, dass der klotz bereits halbiert ist wo ich mit x27 nach dem 2. Kräftigem schlag erst ein randstück abschlagen konnte (halbieren kam da gar nicht in frage). Nächsten klotz aufgestellt, whooom – 2 halbklotze.

Gut für stehende holzscheite. Hiermit kann man gut stehende holzscheite von oben spalten – das klappt wirklich super, auch bei frischem hartholz wie kirsche. Was leider garnicht geht, ist das spalten von liegendem holz – also den scheit zwischen die füße und beitbeinig von vorne spalten. Dafür ist der stiel zu lang und aufgrund des fehlenden größeren griffendstücks würde sie aus der hand rutschen. Ergomomischer ist eigentlich das spalten von liegendem holz, weil man sich dafür weniger bücken muss. Der stiel fängt vibrationen vernünftig ab.

Sehr guter spalthammer in kombination mit einem drehspaltkeil. Ich habe den x46 spalthammer gekauft, um damit ca. 50cm länge holzstämme/-stücke (ausschließlich nadelholz) ofenfertig zu spalten, bei denen man mit der axt (auch fiskars) nicht weiter kommt. Der spalthammer liegt gut in der hand und man kann sehr gut damit arbeiten. Meine anfängliche befürchtung, dass der kopf mit 3,7kg zu schwer ist, hat sich nicht bestätigt. 50cm durchmesser reichen meist 1-3 schläge, um das holz komplett zu spalten. Für kleine durchmesser ist der spalthammer überdimensioniert, aber dafür gibt es ja Äxte. Bei größeren durchmessern (>60cm) und sehr faserigem holz kommt man aber auch mit diesem spalthammer schnell an seine grenzen. Selbst mehrere schläge bringen das holz nicht zum spalten (auch nicht bei stirnseitigen schlägen und nutzung von vorhandenen rissen im stamm).

Die plastikseite ist gewöhnungsbedürftig, aber funktioniert. Hab ich nicht oft gebraucht. Meine klötzer fallen so schon auseinander, wenn das ding einschlägt.

Zuerst, als alpharüde will man sich ja, wenn man mit seinen freunden spricht, gerne damit brüsten, dass man den dicksten und schwersten hammer gekauft hat, den es gab. Ich bin froh, das nicht getan zu haben. Auch dieser hier hat es in sich und man(n) merkt abends in den armen und in der “schwungseite” schon ganz gut, was man tagsüber geschafft hat. Was schön ist, man braucht nicht mehr so oft die keile ins holz zu treiben (meine andere rezension, mit den drehspaltkeilen absolut unzufrieden), da der hammer meistens schon vorher durch ist. Es knackt richtig wenn man gut trifft und das ist ein sehr befriedigendes geräusch für den urmensch in mir.

Wir haben insgesamt 4 fiskals spaltäxte in nutzung. Dazu gehören die auch die x25 und x27. Die x46 ist das extremwerkzeug beim holzzerlegen und kommt zum einsatz wenn sonst nichts mehr geht, denn mit der x27 spalten wir auch ohne probleme eichenstämme mit 100 cm durchmesser. Bei den ganz großen baumscheiben vor allem aus dem unteren baumbereich kommt auch die x27 an ihre grenzen. Und dann kommt die stunde des x46 spalthammers. Gut 4,5 kg gesamtgewicht wollen geschwungen werden. Und damit nicht nur 2,6 (wie bei der x27) sondern volle 3,7 kg kopfgewicht. Damit braucht der nutzer reichlich kraft um den spalthammer sauber zu führen. Das ergebnis ist dann aber beeindruckend.

Gut für stehende holzscheite. Hiermit kann man gut stehende holzscheite von oben spalten – das klappt wirklich super, auch bei frischem hartholz wie kirsche. Was leider garnicht geht, ist das spalten von liegendem holz – also den scheit zwischen die füße und beitbeinig von vorne spalten. Dafür ist der stiel zu lang und aufgrund des fehlenden größeren griffendstücks würde sie aus der hand rutschen. Ergomomischer ist eigentlich das spalten von liegendem holz, weil man sich dafür weniger bücken muss. Der stiel fängt vibrationen vernünftig ab.

Enorme spaltkraft vor allem in verbindung mit dem fiskars dreh-spalt mit safe-t. 22 festmeter kaminholz und verzichte aus rein sportlichen gründen auf einen hydraulischen holzspalter. Neben der fiskars spaltaxt habe ich mir den fiskars spalthammer gekauft, da auch die hervorragende spaltkraft der fiskars spaltaxt irgendwann ein ende hat. Der spalthammer liegt exzellent in der hand, ist gut austariert und man kann im gekonnten schwung gezielt große holzstücke in der größenordnung von 70cm x 60cm spalten, wenn sie nicht verastet sind. In kombination mit dem fiskars dreh-spalt mit safe-t keil fiskars 120021 dreh-spaltkeil safe-t, gewicht: 2400 g ist selbst bei schwierigen holzstücken ein sicheres spalten gut möglich, da kein schlag von metall auf metall erfolgt. ( eisen – hammer auf eisen – spaltkeil )ich habe die verwendung von eisenkeilen in kombination mit einem metallspalthammer weitgehenst eingestellt, da die splitterwirkung von metallteilen einfach zu groß ist. Verwendet man den fiskars spalthammer und den fiskars keil, beide haben ja die polymer kunststoffköpfe, ist das spalten ein vergnügen und obendrein auch noch sicherer. Keine metallsplitter die weg fliegen könnten. Auch der verschleiß der schlagköpfe, sowohl bei dem spalthammer, wie auch bei dem polymer spaltkeil, ist um 90% geringer, als wenn man kunstoff auf metall haut.